Au pair kosten

Ein Au Pair: verlockende Idee – aber was ist mit den Au pair kosten?

11. Dezember 2020laura

Michael und ich sehen einfach, dass wir etwas in unserem Leben verändern müssen. So kann es nicht weitergehen. Ich bin Boutiquebesitzerin und er ist in der IT-Branche tätig. Wir haben zwei Kinder. Melania ist nun 3 Jahre alt und Felix 13 Monate. Meine Eltern schaffen es nicht und Michaels Eltern wohnen 150 km entfernt. Irgendwie haben wir Beide das Gefühl, dass sie zwar gerne kommen und helfen, aber doch nicht so regelmäßig und nach meinen Vorgaben.

Ich brauche Zuverlässigkeit und so befasse ich mich mit dem Gedanken eines Au Pairs. In dem Zusammenhang informieren wir uns aktuell übers Netz, wie sieht es denn mit den Au Pair Kosten aus? Die Räumlichkeiten haben wir. Unser Haus hat sechs Zimmer und wir verfügen über insgesamt 230 qm. Platz für ein Au Pair ist vorhanden. Au Pair Kosten für eine separate Wohnung würden nicht anfallen.

Wie hoch sind die tatsächlichen Au Pair Kosten?

Im Internet gibt es diverse Beispiele wie in etwas die Au Pair Kosten aussehen. Ich bin hier etwas skeptisch. Klar die üblichen Versicherungen fallen an und das Taschengeld. Doch letztlich ist ein Au Pair in dem Moment ebenso Familienmitglied. Gehen wir irgendwo hin, geht das Au Pair mit. Die Au Pair Kosten würden schon das Monatsbudget an Haushaltskosten herausfordern. Bisher haben wir jedoch keinerlei Kosten für die Betreuung unserer Kinder.

Welche Vorteile hätten wir denn:

  • Unabhängigkeit vom Terminkalender der Großeltern
  • das Au Pair lebt im Haus
  • hilft bei den Hausarbeiten
  • kann mir organisatorisch etwas abnehmen
  • die Kinder haben unter Umständen keine wechselnden Babysitter


Doch wie fühlt es sich an, wenn eine fremde Person im Haushalt mit uns leben würde?

Au pair kosten

Ein Au Pair ist eine längerfristige Entscheidung

Was wir vermeiden wollen ist, dass wir wechselnde Au Pairs für die Kinder haben. Gehen wir diesen Weg, dann sollte ein Au Pair mindestens für 1,5 bis 3 Jahre zu uns kommen. Geht das überhaupt? Wir brauchen noch viel mehr Informationen. Wir stellen fest, um so mehr wir in das Thema einsteigen, umso mehr Fragen stellen sich uns.

Es ist schön, wenn wir eine solche Entlastung erfahren würden, doch bekommen wir dann vielleicht ein drittes Kind hinzu? Wer garantiert, dass es dann klappt. Die Berichte im Internet sind sehr unterschiedlich, doch die Meisten ziehen ein positives Resümee.

Die Großeltern auf beiden Seiten sind eher skeptisch. Eine ganz fremde Person im Haus. Dies können sie sich überhaupt nicht vorstellen. Einfach mal probieren für einen Monat geht einfach nicht. Wir werden noch viele Nächte darüber schlafen und doch ist die Tendenz schon klar.

Prev Post Next Post